Kindgerechte Fensterdeko

Meine Freundinnen saßen gemütlich bei mir zum Kaffee und erzählten Storys ihrer Kinder. Die meisten Kinder wachten nachts auf und schlichen sich ins Elternschlafzimmer, weil in ihren Zimmern die bösesten Monster und Gefahren lauerten. Ich lehnte mich entspann zurück und dachte an die Zeit, als meine Tochter schlaflose Nächte hatte. Ich gab meinen Freundinnen den Tipp, dass das Problem mit der richtigen Kinderzimmergardine schnell zu lösen sei und die Angst vor einer Nacht im Kinderzimmer im Fluge vergeht.

Meine Freundinnen blickten genauso überrascht wie ich damals, als ich das Problem der Schlaflosigkeit durch angsteinflößende Gardinen im Kinderzimmer entschlüsselte. Auch meine Freundinnen würden mit einem Austausch der Gardinen garantiert Erfolg haben. Gleichzeitig warnte ich sie vor, dass aber auch hinter der neuen Fensterdeko ein Wolf lauern könnte und erzählte die Geschichte meiner Tochter. Wir lachten gemeinsam über den Moment, in dem mein Mann und ich erschrocken aus dem Bett sprangen als der markerschütternde Schrei aus dem Kinderzimmer ertönte. Ein weiterer Trick um den Wolf ein für allemal loszuwerden, sodass er sich - versprochen - nie wieder hinter den Vorhängen oder Gardinen im Kinderzimmer versteckt, ist folgender. Man schleicht sich zusammen mit dem Kind - ganz mutig - an den betroffenen Vorhang an, so leise, dass der Wolf es nicht hören kann. Dabei muss man dem Kind natürlich immer wieder Mut machen. Dann reißt man, auf ein Zeichen hin, den Kinderzimmervorhang blitzartig herum und schreit so laut man nur kann. Das vertreibt den Wolf hinter der Kinderzimmergardine. Er wird durch das Gebrüll so erschreckt, dass er nicht mehr wiederkommt. Vorsorglich kann man das Gardinenanbrüllen auch an einigen aufeinanderfolgenden Abenden wiederholen.

Da sich seit dieser Nacht nie mehr ein Wolf hinter der Gardine von gardinen1.de versteckte, konnte ich den Tipp mit hoher Erfolgsgarantie an meine Freundinnen weitergeben und ihnen Sicherheit schenken. Beim nächsten Treffen waren sie weitaus erholter und man sah ihnen an, dass die Zeit der schlaflosen Nächte vorbei war. Mit meiner Lösung für kindgerechte Fensterdeko und den richtigen Tipps zum Vertreiben von Wölfen und Gespenstern, hatte ich einige Ehen gerettet und Kindern einen ruhigen Schlaf geschenkt. In vielen Familien liegt kindliche Schlaflosigkeit einfach an falscher Auswahl der Gardinen fürs Kinderzimmer.



Wovor Kinder sich fürchten

Immer häufiger kam unsere schulpflichtige Tochter zu uns ins Bett und weinte. Sie hatte Angst in ihrem Zimmer und war der Meinung, dass sich unter dem Bett, hinter der Gardine und in ihrer Spielecke Monster und wilde Tiere aufhielten. Gemeinsam mit ihr gingen wir ins Kinderzimmer, machten das Licht an und zeigten ihr, dass hier nichts ist wovor sie sich fürchten muss. Sie wollte nicht in ihrem Bett bleiben und schlief fast nur noch bei uns. Eine ruhige Nacht war es nicht und auch das Privatleben unserer Familie litt darunter.

Als die Lampe im Kinderzimmer nicht anging und ich sie zurück in ihr Bett brachte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Vor ihrem Fenster stand eine Straßenlaterne, die durch ihre Kinderzimmergardine komische Muster warf und bewegliche Elemente an der gegenüber liegenden Wand erzeugte. Das waren also die Monster die sie Nacht für Nacht sah. Gleich am kommenden Tag würde ich ihr neue Gardinen kaufen und darauf achten, dass diese keine großen und furchteinflößenden Muster enthielten. Bisher hatte ich den Fernseher in Verdacht und war schon kurz davor, das Fernsehen zu unterbinden und die oftmals in Kinderfilmen gezeigten Monster aus ihrem Leben zu verbannen.

Da sich das Problem mit neuen Gardinen fürs Kinderzimmer ganz einfach lösen ließ, musste meine Tochter nicht auf ihre geliebten Kindersendungen verzichten und schlief mit der neuen Gardine endlich wieder durch. Ich hatte mich für dezente Muster in sehr modernen Farben entschieden und sah, dass die Schattenspiele nicht mehr furchteinflößend waren.